Passion Films ist in einem Markt tätig, der von internationaler Konkurrenz geprägt und durch viele Gratisanbieter eigentlich ziemlich zerschossen ist. Die Strategie in diesem schwierigen Umfeld besteht darin, sehr spezifische Nischen zu bedienen. Unser Rat: SEO.

SEO – Es gibt immer was zu tun

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung und bedeutet, dass ihre Webseite bei den relevanten Suchmaschinen möglichst unter den ersten Ergebnissen auftaucht. Dies lässt sich fördern durch ein ganzes Bündel von Maßnahmen, angefangen von Einhaltung technischer Standards über kleine Nettigkeiten gegenüber der Suchmaschine wie der Beschriftung von Bildern, aussagekräftigen Titeln von Unterseiten, großzügigem Einsatz von Zwischenüberschriften usw. bis hin zu gezieltem Linkbuilding. Wer von anderen Webseiten verlinkt, also für wichtig befunden wird, wird auch von Google für eher wichtig gehalten. Allerdings nur, so lange das Ganze nicht nach Manipulation riecht, wie etwa bei den früher üblichen Imperien von tausenden sich gegenseitig verlinkenden Seiten aus ein und derselben Hand.

Wer braucht SEO?

Es ist ein großer Unterschied, ob Sie ein Bestattungsunternehmen auf Usedom betreiben oder eine Seite zum Thema „Geldverdienen im Internet“ unter die Top 10 bei Google bringen wollen. In ersterem Fall ist die Konkurrenz überschaubar und eine halbwegs vernünftig gestaltete Webseite wird automatisch bei entsprechender Suche gut sichtbar angezeigt werden. Im letzteren Falle sieht das ganz anders aus, da die regionale Beschränkung wegfällt und der Konkurrenzdruck ein völlig anderer ist. In diesem Fall, oder eben auch bei Passion Films, ist massive Power in Sachen SEO unabdinglich. Möglicherweise kann eine flankierende Spam-Kampagne in Erwägung gezogen werden.